Dresdner Teller

Veröffentlicht in: Lieseln, Nähen, Tipps und Tricks fürs Lieseln | 2

Am Wochenende habe ich ein bisschen “aufgeräumt”, und das hieß auch, das ein oder andere zu erledigen, was so rumlag. Hosen reparieren etc. – und wie ich schon mal so schön mit der Nähmaschine zugange war, hab ich gleich noch den halbfertig rumliegenden Beutel für die nächste Dresdner-Teller-Tasche fertig genäht, und die Teller gleich dazu. Die Teller natürlich von Hand, und dazu wollte ich ja noch ein paar Hinweise geben. Also.
This weekend I cleaned up a bit, and this meant to reduce half-finished stuff, like trousers that had to be patched – and as the sewing mashine was humming anyway, I also finished the bag for another dresden plate bag, and also the Dresden Plates itself. The Plates of course by hand. And I promised hints, and here we go:

oben: Medium Dresdner Teller, unten: Mini Dresdner Teller
above: medium Dresden Plate, below: mini Dresden Plate

Diese Schablonen sind auch mit dem runden Abschluss gewohnt bequem zu lieseln.
Zusammengenäht wird ja nur entlang der geraden Kanten. Das runde Blümchen wird dann später nach Belieben appliziert.
Man kann ein wenig tüfteln, um die beste Methode für das Heften herauszufinden. Man muss ja irgendwie die Nahtzugabe der runden Kante reihen. Wie so oft, führen viele Wege ans Ziel. Hier zeige ich, wie ich es am geschmeidigsten finde:
Even with one curved edge this shape is convenient to liesel. The sewing is only along the straight edge. The flower with the rounded edges is ready for appliqué.
There may be different methods to baste the curved edge. This is the one I like: 

Klammern in gewohnter Weise auf jede Ecke setzen (Hier: Mini-Dresdner Teller). Dabei darf man die Rundung einfach übersehen, sie spielt noch keine Rolle. Nur bei der Ecke, die in die Rundung übergeht, muss der Stoff sorgfältig über die Ecke gefaltet werden, sodass die Papierecke auch genau in der Stoffecke sitzt.
Place clips as usual (above: mini dresden plate). While placing the clips, don’t mind about the rounded edge. Just fold the fabric in that corner, that is next to the rounded edge, exactely around the corner. The corner of the paper has to fill the corner of the fabric.

(Hier: Medium-Dresdner Teller). Heften: Damit der Heftfaden gleich da ist, wo er noch gebraucht wird, startet man am besten an der Ecke, die hier im Bild oben rechts ist. Dann wie gewohnt im Uhrzeigersinn die vier Ecken heften. Nach der vierten Ecke mit dem Faden wieder rüber über die Schablone zum Startpunkt (rechts oben im Bild, da wo Nadel und Faden schon angekommen sind) und dann wird die Rundung gerafft:
Above: medium-dresden-plate. Basting: to have the thread where you need it after the four corners, start in the – in the picture – upper right corner. Baste clockwise. After the fourth corner sew to the first point – that’s where needle and thread are yet in the picture – and the curved edge can be basted:

Einfach ein paar Vorstiche in der Nahtzugabe, zwei Stiche zum Halten des Fadenendes und fertig. Das erste Blütenblatt ist geheftet!
Just some stitches into the seam allowance, two stitches to secure the end of the thread and ready. First leaf is basted! 

Wenn man das ein-, zweimal geübt hat, sitzt es schon und schwupps! ist das erste Kränzchen fertig.
If you have done this one or two times, you don’t have to think about it anymore and the first flower/ring/circle is ready.

Für die Mitte wird der Mittelkreis entlang der Kante mit Vorstich umrundet. Die Schablone auf den Stoff legen, ziehen, Faden sichern. Fertig zum Applizieren! Natürlich kann man auch ein Yoyo, einen Knopf, einen Puschel, … in die Mitte setzen.
For the center just sew around the circle. Put the paper circle onto the fabric circle, gather the edge, and the circle is ready for appliqué. Of course you could also use a yoyo, a button, …. for the center.

Das ganze Blümchen wird appliziert, da wird es wieder endlos grenzenlos haltlos! Miniquilt, Beutel, Randgestaltung für ein anderes Muster, Wandbild, Haarschleife (Fotos bitte an mich, das möcht ich sehen :-)), Serviettenring, Mug Rug (Tassen-Teppich), textile Postkarte, Nadelkissen, Nadelmappe…..
The whole flower can be used for thousands of appliqué-possibilities! Mini quilts, pouches, borders around other patterns, pictures, a hairbow (please send pictures, or I won’t believe it :-)) napkin ring, mug rug, textile post cards, pincushions…..

Die handelsüblichen bzw. momentan in der Lieselei erhältlichen Schablonen sind:
Dresdner Teller …
… Mini: mit acht Blütenblättern, Durchmesser ca. 8 cm
… Mittel: mit acht Blütenblättern, Durchmesser ca. 14 cm
… Groß: mit zwölf Blütenblättern, Durchmesser ca. 25 cm
The common paper pieces, available e.g. in our Lieselei, are:
Dresden Plate …
… mini, 8 leafes, diameter ca. 8 cm, fits on a 4″ square
… medium, 8 leafes, diameter ca.14 cm, fits on a 8″ square
… large, 12 leafes, diameter ca.25 cm, fits on a 12″ square

Sind die seilspringenden girlies nicht zu niedlich?! Und die Katze im Fahrradkörbchen?!
Did you see the girls with the skip rope, and the kitty in the basket? Sooo cute!!!

2 Antworten

  1. Christina

    Vielen lieben Dank für die Anleitung zum lieseln für runde Schablonen!!
    Die habe ich gesucht.
    Der Dresdenteller mit der süßen Applikation in der Mitte ist großartig!

    lg
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.