ein Hauch von Kirschblüte (und ein Wolf)

Veröffentlicht in: Lieseln, Nähen, Quilt | 2

Die Frühlingsluft wehte ein paar Libellen heran:

Sie sind auch aus Chrysanthemen-Schablonen zusammengesetzt. Ein Trick dabei ist, die normalerweise bei spitzen Ecken überstehenden Zipfel gleich beim Heften mit nach hinten zu bugsieren. So hat man zwar immer noch eine dickere Ecke zu applizieren, der Heftfaden in der Nahtzugabe hält die Stofffalten aber schon mal hinten.

Details aus meinem Fünfeckquilt “Wunschbrunnen”.

Und dann kam der Wolf.
Er riss einen rosa Plüschhasen (der jetzt ein Manxhase ohne Puschel ist) und wurde erlegt. So. Das hat er jetzt davon.

2 Antworten

  1. Susi

    Oh wie schön! Eine wunderbare Idee, ich habe noch ein paar der Dresden-Plate-Blüten übrig, nun weiß ich, was ich damit anfangen könnte.

    Dazu diese Sarah Kay Wäsche!
    Ich hatte als Kind alles Mögliche mit diesen Motiven, Puzzles, Blöckchen, Tasse, Wäsche – damals schon begann meine Liebe für Patchwork – Sarah Kay ist schuld! Jetzt erinnere ich mich wieder!

    Liebe Grüße
    Susi

  2. Elfin

    Liebe Hilde,

    ich mag Deine Libellen sehr! Und Dein Wunschbrunnen ist jedesmal wieder bezaubernd anzusehen 🙂
    Ich schmeiße ein Glückscent hinein und wünsche mir, dass es nun auch frühlingshaft bleibt! Hier ist es heute so schön draußen…….herrlich!

    Die Wölfin, diese Wilde.. :-D. Schätze mal, dass die Frühlingshormone durch die Adern tanzen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.