Flieder/Rauch/Gold/Feenstaub

Veröffentlicht in: Nähen | 0

So in etwa könnte das Farbkonzept für eines meiner gut abgehangenen Projekte von anno dazumal lauten.

Aber vorweg: All Ihr lieben Leserinnen und Kommentarschreiberinnen beflügelt mich! Ich nähe und gestalte eine ganze Menge und erledige wunderbarerweise bis dahin Unerledigtes. Das ist ein gutes Gefühl. Also, DANKE dafür!

Buntglaseffekt im Gegenlicht von innen

Solcherart schön im Fluss wollte ich dann auch unbedingt meine Patchworkgardine fertignähen. Sie ist inspiriert von Mr. Fassett. Leider liegt die Entwurfs- und Zuschneide-Phase schon so lange zurück, dass ich Buchtitel und exakte Quelle nicht nennen kann (was mir wichtig ist); aber ich ziehe meinen Hut vor seinem genialen Geist und danke für schwirrende und flirrende Inspirationen!

Dieses Häufchen Quadrate war sauber weggepackt. Die Mittelquadrätchen sind einfach aufgesteppt und der Untergrund weggeschnitten. Ach ja, und falls sich jemand fragt, was das für ein schöner braun-weißer Hintergrund ist: Bügelwäsche. Ich brauchte einen netten Foto-Untergrund, sah, griff und nutzte meinen herrlich ungebügelten Rock.

Die 10 x 13 Quadrate waren vorgesehen für ein Südfenster, wurden aber spontan umkonzipiert für zwei Vorhänge von je 6 x 10 Quadraten für Nordfenster. Da hält der Stoff auch länger. Jedes zweite Quadrätchen ist aus einem perfekt kittfarbenen Oberhemd zugeschnitten (“Schatz, das kannst du unmöglich noch anziehen! Gib doch mal her.”)

Viel schöner als vorher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.