Glühstrumpf

Veröffentlicht in: Farbteilchen, Stricken | 3

Dear girls, this is just a bit of jabbering about my sock-adventure. First sock done! Yeah!

Von meiner halben Socke hab ich ja schon erzählt. Das Bündchen war fertig, dann folgten einige Fantasieformen, die sind schon wieder aufgeribbelt. Dank meiner Entschlossenheit und Ewas super Buch bin ich wirklich vom Bündchen über den Bumerang bis zum Sternchen gelangt. Yeah! Die erste eigene Socke!

1000 Dank übrigens für alle eure tollen Tipps! Ja, das mit dem dunklen Garn auf schwarzen Nadeln ist ein Argument – besonders als ich genau da an das Dunkelblau-mit-Schwarz-verzwirnt gelangte, als es an die verkürzten Reihen ging….

Aber, also, was glüht denn jetzt? Die Nadeln sind es nicht, wir sind da ganz relaxed, die Nadeln und ich. Also:

Mein Strickprojekt startete mit dem Einkauf von superschöner japanischer seidiger farbverlaufiger Norowolle. Ein nicht ganz unvernünftiges Stimmchen in mir warf ein, dass ich ja erstmal mit normaler Wolle am ersten Paar üben könnte. Zufälligerweise stand ich gerade mitten in Ostfriesland mitten in einem Wollegeschäft, als sich die Vernunft zu Wort meldete. Da musste ich mich nur kurz zweimal um mich selber drehen, die gelb-schwarze BVB-Wolle und die schwarz-rot-gelbe-Hurra-die-nächste-WM-kommt-bestimmt-Wolle links liegen lassen, und einfach wieder einmal zu lana grossa meilenweit fantastico oder so ähnlich greifen. Schöne Farben, schönes Garn, alles prima. Schön Blau-Grün-Gelb, schön verzwirnt mit schwarz. Blau-Grün-Gelb passt ja auch im weitesten Sinne zu meiner Lila-Grün-Orange-Vorliebe.

Ich stricke und stricke, bin schon am Bumerang vorbei, bereite mich gerade beim rundrundrundstricken des Fußteils mental auf die Sternchenspitze vor, als auf einmal Rot aus dem Knäul auftaucht. Rot! Na sowas! Das kam dann genau in die letzten paar Reihen, und das glüht nun so vor sich hin am äußersten Zipfel der Zehenspitze. Gibt bestimmt warme Füße im Winter.

Zum Glück hatte ich mir eh schon vorgenommen, die beiden Socken einfach so zu stricken, wie das Knäul sie hergibt, also nicht den gleichen Farbverlauf für beide rauszusuchen. Da ich so ein kurzes Bündchen gestrickt habe (ich klappe eigentlich sowieso immer alle Sockenbündchen zweimal um, damit sie puschiger am Fuß sitzen), spekuliere ich darauf, dass ich mehr als zwei Socken aus einem Knäul kriege, Größe 40 hin oder her. Hauptsache, es ist ein gerade Anzahl. Dann sehen alle anders aus, und ich hab, egal mit welchen Beiden, immer ein adrettes Paar zur Hand. Zum Fuß. Aber das ist wahrscheinlich der Größenwahnsinn der Ersten Socke. Kaum ist eine fertig, fühlt man sich schon wie Mister Großgrundsocke persönlich.

Immerhin, die zweite hab ich schon angeschlagen. Natürlich in Rot – für die Glühzehe ist ja noch nicht viel weggegangen….

3 Antworten

  1. Angelika

    Das sieht schon richtig klasse aus 🙂 Ich stricke nie zwei genau gleiche Socken, sondern nehme die Wolle wie sie kommt. Alles andere ist doch pure Verschwendung 😉
    Egal, wie der Rapport läuft, sieht man doch immer dass die Socken zusammengehören. Und wenn nicht ist es auch ok – in jeder von uns steckt eine kleine Pippi Langstrumpf 😉
    Liebe Grüße
    Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.