kein tea cosy

Veröffentlicht in: Häkeln | 9

Eigentlich sollte es ja ein Teewärmer werden, genauer gesagt ein Tea Cosy. Neben den hübsch in Szene gesetzten Fotos fand ich wahrscheinlich einfach das englische Wort in dem englischen Rowan Magazin so hübsch. Tea Cosy. Und die Farben – Creme und Limette. Ich würde ja gerne ein Bild zeigen, kann aber nur diesen Link anbieten: rowan tea cosy. Wie ein plüschiger Seeigel!
Diesen enthusiastischen Strickplan hatte ich also vor ein paar Jahren. Da ich zu der Zeit kaum gestrickt hatte und es ja nur eine Kleinigkeit werden sollte, hab ich mir gleich ganz luxuriös das dazugehörige Cashsoft Garn von Rowan bestellt. Ein Schmusetraum von einem Garn!
Da lagen sie also einträchtig beieinander, Anleitung im Magazin und Cashsoft Garn, umschwebt von Plänen, die Teekanne in ein Kaschmirmäntelchen zu hüllen. Die Teekanne.
Die Teekanne?
Welche Teekanne?
Okay, es gibt in unserem Haushalt eine Glasteekanne ohne Deckel, die sich wunderbar eignet, Ostfriesentee & Co. aufzubrühen. Da gab es ursprünglich auch mal ein kunststoffnes Teeblätter-Runterdrück-Dingsda dazu, das irgendwann ersatzlos wegflog, und mit ihm der Deckel, der an dem Runterdrückdingsda befestigt war.
Dass wir also keine schlichte stylish weiß porzellanene Teekanne haben, wusste ich wohl, als ich unbedingt Garn und alles bestellen musste. Aber von solchen Kleinigkeiten lässt man sich ja nicht aufhalten.
Zeit verging. Wann immer ich das Garn sah, war es im Gegensatz zu anderen Rumliegseln ein erfreulicher Anblick und blieb wo es war. Mehr Zeit verging, das Rowan Magazin flog weg (Glücklich vereint mit dem kunststoffnen Drückdings?), und ich fand mich irgendwann im Strick- und Häkelrausch wieder. Was also mit dem erfreulichen Garn?
Samstag (vor 9 Tagen) wusste ich, dass ich Montag einiges an Wartezeit zu überbrücken hätte und begann dafür vorbereitend eine kleine Häkelei aus eben diesem Garn.
Sonntag hatte ich schon soviel fertig, dass ich wusste, es würde nicht mehr für Montag reichen.
Montag war dann gar nichts mit Wartezeit, und jetzt kann ich euch zeigen, was heilfroh ist, kein Tea Cosy geworden zu sein!

It all started with the plan to knit a tea cosy. It was the pictures in a rowan magazin, the colors – cream and lime – and the word, that tempted me: Tea Cosy. I would be glad to show a picture, but all I can offer is this link: rowan knitted tea cosy. Like a fluffy sea urchin.
This plan came to me some years ago. It was just a small thing, I thought, so I ordered that luxurious cashsoft yarn. A cozy dream of a yarn!
Time went by. There was the magazine. The yarn. The plan to wrap the teapot into a cashmir coat. The teapot.
The teapot?
Which teapot?!
Okay, there is a teapot in our house, made of glass and without lid. I knew, there was no stylish white china teapot, but who would be stopped by those details?
Time went by. Whenever I saw the lovely yarn I was delighted (not annoyed like with some other things lying around). But what to do with it?
Last saturday I knew I had some time to bridge on monday and started preparing something with this yarn,
On sunday so much was finished that I knew it wouldn’t be enough for monday.
On monday there was against the plan no time left and now I can show you what I made of the cashsoft yarn, and what/who is more than glad, not to be tea cosy:

Endlich meine eigene Häkelschmusekatze.
Finally a cozy crochetcat for my own.

Deshalb habe ich auch ganz unbekümmert die Herausforderung angenommen, eine grün-weiße Katze zu häkeln. Ist ja “nur” für mich. Und so habe ich mich für eine Mischung von grünem Spielanzug und altertümlichem Badeanzug für eine schneeweiße Katze entschieden. Beide Kleidungsstücke finde ich sehr fröhlich und herzerwärmend. Apropos Herz: Das kleine Häkelherz ist nach der freien Anleitung (mit einer kleinen Änderung) vom “teeny tiny heart” von lovely Lucy from attic24 – danke dafür!
[Memo: 17.498 kleine Herzen häkeln –  Lucy hat recht: man kann nicht aufhören damit!]

That’s why I took the merry challange to crochet a green and white cat. It’s “just” for me. So I decided to dress her in a mixture of a little child’s playsuit and an oldfashioned bathing-dress. Both clothes are friendly and heartwarming to me. Speaking of hearts: The little crochet heart is the free pattern (with a little change) “teeny tiny heart” from lovely Lucy from attic 24 – thank you very much!
[note to self: crochet 17.498 teeny tiny  hearts – Lucy is right: you can’t stop!]

Das grüne Garn erinnert mich an frische Erbsen. Jedenfalls kam ich von Erbsen auf englisch “peas” und deshalb . . .
The lime green yarn reminded me of peas. And that’s why . . .

Ich nenne sie Little Ms. Peasful.
Das klingt so schön peaceful (friedlich). Und da sie voraussichtlich weder Briefpapier noch Visitenkarten brauchen wird, ist ihr Name nur Klang.
I call her Little Ms. Peasful.
This sounds so peaceful. And as she likely won’t write letters or use business cards, her name is just tone. 

Kein Teewärmer, aber
No tea cozy but . . .

. . . stets behilflich!
. . . always doing her very best!

9 Antworten

  1. Margit Tiefel

    Liebe Hilde, eine Teekanne hätte ich, aber dafür einen Wärmer zu häkeln, das fällt mir nicht ein!
    Da wäre der Tee schon lange ausgetrunken bevor die Kanne kalt würde.
    Aber dieses Kätzchen, das würde ich auch gerne häkeln.
    Herzliche Grüße
    Margit T.

  2. Britta

    Liebe Hilde, da gefällt mir die Katze aber viieel besser als der Tea Cosy. Gut, dass Du so lange gewartet hast.
    LG, Britta

  3. bärbel

    ich musste die herzchen gleich ausprobieren. die haben ja suchtpotenzial!
    frohe weihnachten wünscht
    bärbel

  4. Angelika

    Liebe Hilde,
    ich springe auch sofort auf das Wort Tea Cosy an 😉 Das klingt so gemütlich und es gibt so schöne Ausgaben ! Genau wie bei Dir scheitert es bei mir an der fehlenden Teekanne. Ms. Peasful ist ganz entzückend 🙂
    Liebe Grüße
    Angelika

  5. Bente

    Mensch, Ms. Pearsful ist ja so super goldig, da bin ich aber froh, dass er geworden ist (gehäkelt wurde) *lach* Wunderbare Posting, die Fotos als auch die Geschichte!
    Liebe Grüße
    Bente

  6. Liliane

    Vielen Dank für die nette Geschichte und das resultat finde ich viel besser als den Tee-wärmer.
    So süüüüüss!!!!!!
    Liebe Grüsse Liliane

    • Heidi Schleuning

      Liebe Hilde,
      die Katze ist total süss. Gut das das kein Tea-Coshy geworden ist.
      Schöne Weihnachten für dich und deine Familie
      #sendet dir Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.