Vorräte

Veröffentlicht in: Farbteilchen | 5

Wenn ich auf einer Burg leben würde, hätte ich Material genug, um eine Belagerung bis ca. Mitte 2014 locker und eifrig handarbeitend zu bestehen. Es sammelt sich doch das ein oder andere begonnene  Projekt nebst Zubehör. Alle werden bearbeitet und fertiggestellt, aber je mehr parallel läuft, umso länger dauert das halt. Und dann noch all die Verlockungen! Noch bin ich standhaft, aber wahrscheinlich habe ich das perfekte Projekt für die Weihnachtstage gefunden: Die Babapapafamilie häkeln. Bis dahin habe ich noch das ein oder andere abzuketteln. Den Burgfräuleins muss so eine Belagerung ja manchmal ganz gut zupass gekommen sein. Endlich kein Gänsehüten und Kartoffelackern mehr vor den Toren, sondern gemütlich im Turmzimmer Sticken, Spinnen und Weben ohne Ende. Und wem die Burgdecke auf den Kopf fällt, für den gibt es ja immer noch Free Rapunzel (noch so ein Projekt auf meiner Wunschliste).

Dabei werkel ich schon in jeder Lebenslage! Ich kann gleichzeitig stricken und Reifen wechseln in der Werkstatt auf die Winterreifen warten, zwischen Frühstücksmüsli und Morgenkaffee ein paar Reihen schaffen und dank ausgefeilter Blicktechnik kann ich reisen, aus dem Fenster sehen und dabei handarbeiten, ohne dass mir blümerant wird.

Reisen ist natürlich auch nicht während einer Burgbelagerung. Ob der Postbote Kleinigkeiten in belagerte Burgen liefert? Sowas wie dringend benötigtes Rockbundgummi? Wahrscheinlich nicht. Aber wenns pressiert, findet sich ja immer etwas in den Tiefen einer Burg, wo man das Elastikband raustrennen und weiterverarbeiten kann.

rock1

So, da ich schon den Rock zu einer Party nicht pünktlich fertigbekommen habe (spontan begonnenes Projekt Nr. 12 847), will ich jetzt mal schnell an meinen Stulpen weitermachen, schön sonntäglich, damit sie fertig sind, bevor es novemberkalt ist. Es sieht gut aus, ich bin auf der Zielgeraden. Heute morgen war noch laues goldenes Oktoberwetter zum Sonnetanken, jetzt stürmt der Herbst mit Wassermassen.

muffin1

Sonntag, Schietwetter, das bisschen Haushalt, frisch gebackene Kürbismuffins und allerlei Strickerei und Näherei zur Auswahl… das ist fast so gut wie Burgbelagerung…

5 Antworten

  1. bärbel

    stöffchen, perlchen und knöpfe sollten wir auch mitnehmen!
    und wir vier gäbern ein herrlich back- und textilbesessenes team ab! welche burg nehmen wir?
    bärbel

  2. ildicolor

    Danke Ihr Lieben! Klar, Marmorkuchen… Und Hefezopf!

    “Ist noch Platz auf der Burg?” – ich musste so lachen! Danke!
    Au ja, wir richten uns eine Burg ein mit viel Raum für Kreativität und einer großen Küche mit riesigem Herd und Backofen mit Holzfeuer. Und dann tauschen wir Rezepte und Muffins und Wollknäule!
    xo xo xo

  3. bärbel

    ist noch platz auf der burg? ich würde auch meine textilen vorräte mitbringen, die garantiert noch bis 2015 reichen würden. und selbstverständlich würde ich die nötigenfalls auch teilen.
    wenn ich schokomuffins mitbringe, könnte ich dann mal einen kürbismuffin probieren? die sehen sooooo lecker aus, aber ich kann sie leider nicht….
    have fun! bärbel

  4. Inge in Berlin

    Liebe Hilde, – dann geht es Dir ja ähnlich wie mir! Ich könnte mit meinen “Projekten” auch auf einer abgeschotteten Burg leben! Ich sage immer, der liebe Gott müßte mir 300 Jahre extra geben…..nicht immer kann ich widerstehen, wenn ich so schönes Material sehe!
    Herzl.Gruß,
    Inge in Berlin

  5. Liesel

    Hoi, Hilde,
    sehr interessant finde ich, daß auch ich heute gebacken habe, nach gefühlter Pause von 7 Jahren. weißt du noch ? Marmorkuchen als Lieblingskuchen ?
    Und die Mädels in der Burg brauchten doch gar kein Gummiband, sie hatten Bänder. So wie die Amishmädels keine Knöpfe brauchen, weil sie Stecknadeln benutzen.
    Viele Grüße von Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.