wenn es März oder Mai ist

Veröffentlicht in: Häkeln | 5

Es gibt dieses Gedicht, in dem so treffend gesagt wird, wann man Grund zum Feiern hat (Feste feiern, von G. Bydlinski).

Zum Beispiel kann man feiern
“wenn es März oder Mai ist”
oder Februar,
wenn der Schnupfen vorbei ist
oder wenn der Winter vorbei ist, oder sogar wenn er noch andauert, und immer noch Schneegestöber vorm Fenster ist.

“am Geburtstag von Katze und Hund
oder an halben, vierteln oder 365stel Geburtstagen, und Katzen haben ja sowieso mehrmals im Jahr, sagt Findus,
und aus jedem anderen Grund!”

Das ist natürlich das schöne Fazit: Feiern geht immer.

Und ich sage: Häkeln auch.

plainsilk9

Und weil heute, aus keinem besonderen Grund, Gelegenheit zum Häkeln ist, häkel ich eben.

Aber rein akademisch betrachtet wären dies hier mögliche Gründe:
Wir haben zuwenig Häkeldecken. Sie sind auf dem einen oder anderen Sofa verknautscht, hinter Betten gerutscht, in Butzen integriert, oder von Gardinenhäkchen am Fensterrahmen durchbohrt, weil die aktuelle Spielsituation mit Taschenlampen eine sofortige Verdunklung erfordert.
Also brauchen wir dringend weitere Häkeldecken.

Noch ein Grund ist: In einer sehr hübschen Schachtel lagen diese sehr hübsche Grannysquares. Und die möchten jetzt weiterverhäkelt werden. Die Schachtel war zweiundzwanzig Sekunden lang leer, jetzt liegen Knäule und Häkelsechsecken darin, die dann auch irgendwann mal eine Decke werden möchten.

plainsilk7

Ich verbinde die Grannys mit einer Reihe von festen Maschen, die nur durch einen Bogen der äußeren Quadratreihe gehäkelt werden. So entsteht auf der einen Seite eine geschmeidige Verbindung, auf der anderen ein deutlicheres Gitter, das an Waffelpiqué erinnert.

plainsilk8

Außerdem muss ich die Quadrate dringend weiterhäkeln und zur Fläche verbinden, weil ich mich so darauf freue, den Rand zu häkeln!

plainsilk6

Aber eigentlich braucht man ja gar keinen Grund.
Zum Feiern und zum Häkeln.

5 Antworten

  1. Marion

    Liebe Hilde,
    ich hatte mir überlegt, dass ich vielleicht gerne mal etwas häkeln würde und bin bei meiner Suche auf Deine Seite gestoßen. Deine Decke ist der Oberhammer, sowas von schön! Und dieses seidige Garn … es ist bestimmt ein Traum, sich unter diese Decke zu kuscheln. Ich werde jetzt sofort in einen Handarbeitsladen fahren und mir das passende Material holen. Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Marion

  2. Nico La

    Liebe Hilde,

    nachdem ich Dich vor einigen Wochen hier “entdeckt” habe, gucke ich immer wieder auf diese wunderschöne Seite. Sie ist Dir außerordentlich gut gelungen und man bekommt große Lust, alles auszuprobieren.
    Dein Witz, mit dem Du Deine Artikel verfasst, ist mir noch in guter Erinnerung 😉

    Ganz herzliche Grüße von Deiner “alten” Freundin, Nico

  3. Heike

    Hallo Hilde,
    eine wunderschöne Decke ist das. Die Grannys sehen super aus. Mich hat das Häkelfieber auch ziemlich stark erwischt.
    Danke auch, für den schönen Text.
    LG, Heike

  4. smoky72

    Ja, Deine Grannys sind toll.

    Ja, Häkeldecke ist toll.

    Ja, man kann nie genug Häkeldecken haben (oder andere gehäkelte Sachen)

    Aber vor allem: Ja, Dein Text ist einfach nur toll, mit Augenzwinkern und seeehr viel Herz und Liebe geschrieben. Danke schön 🙂

  5. Marlies

    Liebe Hilde,

    die Grannys sind so wunderschön, sie lösen bei mir spontan den Drang aus, meine Häkelnadel und das Garn in meinen Lieblingsfarben jetzt sofort, aber absolut sofort, aus der Schublade zu holen.
    Sowas nennen die Psychologen wohl “affektinstabil”, aber das ist mir herzlich egal :-)! Danke für die zartfarbenen Glücksmomente sagt dir

    Marlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.