Schatz, wo sind die Baumwollbeutel?

Veröffentlicht in: Nähen | 3

Es gab mal eine Zeit, da bekam man von überall Baumwolltaschen dazu – zum Einkauf, als Werbegeschenk, von Verein, Firma, Institution …

Diese saupraktischen Baumwolltaschen waren für alles gut, und reisten munter von Haushalt zu Haushalt. So schnell, wie man drei geliehene Bücher in einer Tasche inklusive Tasche weggegeben hatte, bekam man eine andere wieder zurück. Wir hatten TÜV-Aufdruck, Schildkröten und steinhuder-meer.de, orange Streifen, Gummibärchen und schocking neongelb, Ka-De-We, Sanitätshaus und jede Menge beige Verwaschenes.

Sie ordnen Gepäck (hier die Hundesachen, da die Schwimmsachen), sie verstauen Saisonales (der Fleischwolf zum Keksebacken, der nur einmal im Jahr zum Advent gebraucht wird, klar, in dem Beutel mit Rentieraufdruck), sie sind klein zusammenzufalten und schnell zur Hand.

Wir hatten die Wildblume das Jahres Zweitausendirgendwas (Aha, dachte ich, wenn das mal in einem Quiz gefragt wird, weiß ich zuhause auf dem Sofa Bescheid!) aber sowohl die Tasche als auch der Name der Blume sind mir irgendwie abhanden gekommen.
Vermutlich kommt man ganz gut durchs Leben, wenn man sein Wissen aus der Lektüre von Baumwollbeuteln, Briefmarken und Rästelheften bezieht. Man müsste sich bloß alles merken.

Wo sind sie also alle hin, die Beutel? Irgendwann kamen nämlich kaum noch welche nach. Manchmal bekommt man zum Großeinkauf noch Synthetikvliestaschen dazu, die sich ganz komisch anfühlen. Da ich nun auch zu denen gehöre, die zum Einkaufen Körbe, Taschen und Baumwollbeutel mitnehmen, wurde es irgendwann eng.

Aber zeitgleich mit dieser diffus im Haus liegenden Frage “Wo sind eigentlich …” hatte ich jetzt einen kleinen Frühjahrsputz im Nähstübchen. Mir fielen in die Hände: Ein Schnittmusterbuch von Amy Butler und ein Stapel BW-Stoffe, der 1. lag und verstaubte und 2. teilweise viel zu schöne Stoffe beinhaltete für liegen und verstauben. Außerdem musste der Stapel kleiner, damit er ins Regal passt. Also!

Ab jetzt trage ich ein paar dieser Stoffe spazieren: Als doppellagige Baumwollbeutel mit Lederschnürchen!

beutel1

.

beutel

.

beutel2

.

beutel5

Tratsch im Treppenhaus …

beutel6

… surprise

beutel4

.

beutel3

Hier sind also wieder welche!

3 Antworten

  1. Angelika

    Der Trend geht zum Zweitbeutel :-)) Schön sind sie geworden, und der mit dem Geschirr und den Zwergen ist der schönste Beutel.
    Liebe Grüße
    Angelika

  2. Britta

    Ich habe auch schon eine gefühlte Ewigkeit keine Baumwollbeutel mehr geschenkt bekommen. Aber mal ganz ehrlich: Deine sind tausendmal schöner als diese mit irgendeinem Werbeschnickschnack bedruckten Beutel. Ich könnte mir vorstellen, dass sie noch schneller ‘abhanden’ kommen.
    LG, Britta

  3. Petra

    Stimmt,jetzt wo Du es erwähnst…wo sind eigentlich unsere ganzen Baumwolltaschen hin.? Die letzten die ich bekam war am Weihnachtsmarkt Hannover, bei Kauf von 15 Mandarinen gab es so einen Beutel, aber die 3 sind nun auch schon wieder auf Wanderschaft. Ich glaube ich muß auch mal ins Stofflager eilen;-)
    Dein Artikel hat mir gefallen.
    Ein schönees Wochenende
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.